Eternity – Meg Cabot

Klappentext

Eine Liebe für die Ewigkeit

Meena ist genervt von Vampiren. Vor allem, weil sie einen in ihre umjubelte Soap »Eternity« hineinschreiben soll. Doch es kommt noch schlimmer: Während eines nächtlichen Spaziergangs mit ihrem Hund wird Meena von einem sexy Fremden vor einer Fledermausattacke gerettet. Zu guter Letzt steht plötzlich ein weiterer attraktiver Mann in ihrer Wohnung, der behauptet, Vampirjäger zu sein. Und all das mitten in New York City? Noch nicht einmal Meenas mysteriöse Gabe warnt sie vor dem, was noch auf sie zukommt: Denn wer ist dieser geheimnisvolle Fremde, dessen Charme sie ihre anderen Probleme fast vergessen lässt?

Cover

Ich persönlich liebe das Cover. Zum einen finde ich die Dame in dem blutroten Kleid sehr schön. Zum anderen sind über das komplette Buch Ornamente verteilt, welche auch an den Anfängen der Kapitel zu sehen sind.

Meinung

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Anfangs dachte ich erst „Nicht schon wieder ein Vampirroman“. Allerdings hat mich das Buch sehr gefasst. Es war romantisch und spannend zugleich. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, wie auch bei Meg Cabots „Plötzlich Prinzessin“-Roman. Es ist einfach und schnell zu lesen.

Allerdings gab es viele Passagen die sehr langatmig waren, was mich wiederum etwas genervt hat. Wenn man das ganze etwas gekürzt hätte, wäre dies nicht so schlimm gewesen und das ganze wäre vielleicht noch etwas spannender gewesen.

Ein weiterer Pluspunkt für mich war, das die Kapitel relativ kurz gehalten waren. Außerdem wusste man immer genau an welchem Ort sich die Charaktere aufgehalten haben, da am Anfang von jedem Kapitel, Datum, Uhrzeit und Ort des Geschehens niedergeschrieben waren.

Die ganze Geschichte handelt auch nicht über einige Monate sondern nur vom 13. April bis zum 23. April, was ich finde auch mal etwas neues ist, da ich bisher noch kein Buch gelesen habe, dass nur über so einen kurzen Zeitraum spielt.

Fazit

Mir hat die Geschichte bisher sehr gut gefallen. Es war mal eine andere Vampirgeschichte. Da viele ja durch die Bis(s)-Reihe etwas abgeschreckt sind und keine Vamirromane mehr lesen wollen. Ich kann das Buch wirklich empfehlen und freue mich schon darauf den zweiten Teil zu lesen.

Bewertung

3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s